2

Cellulite Bekämpfen – 7 einfache Schritte zum Cellulite loswerden👍

Achtung! Willst Du Deine Cellulite bekämpfen? Dann wartet ganz am Ende des Artikels eine Überraschung auf Dich.

Kennst Du diese Gefühl, wenn man sich im Spiegel betrachtet und die ersten hässlichen Dellen an den Oberschenkeln oder Po sieht? Was ist das für ein Gefühl? Insbesondere, wenn der Frühling naht und man sich im schönen Bikini präsentieren möchte, ist Cellulite ein riesen Problem. Cellulite sieht nicht nur unschön aus, sonder nagt auch am Selbstbewusstsein.
Das muss NICHT sein. Denn man kann Cellulite einfach, natürlich und sicher bekämpfen. Es ist sogar möglich die Cellulite innerhalb von 60 Tagen zu bekämpfen. Wenn Du also unter Cellulite leidest, dann hilft Dir vielleicht unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung „Weg mit Cellulite“ weiter, mit der Du die Cellulite schnell & einfach bekämpfen kannst…

In 7 einfachen Schritten die Cellulite bekämpfen

Am Ende des Artikels „Cellulite Bekämpfen – 7 einfache Schritte“ wirst du wissen…

Was ist Cellulite?

cellulite bekämpfen, gegen cellulite, was hilft gegen cellulite, cellulite

Was ist Cellulite
© shutterstock.com/ GRei

Bevor Du mit der Cellulite-Bekämpfung anfängst, ist es sinnvoll zu wissen, was Cellulite genau ist und wie sie entsteht. Ein häufiger Irrglaube ist, dass Cellulite als eine Art Krankheit angesehen wird. Die Orangenhaut ist aber keine Krankheit, sondern eher eine unästhetische Veränderung des Bindegewebes.

So kann man die Cellulite in drei Stufen unterteilen:

  • Stufe 1: sichtbare Dellen bei einem Kneiftest
  • Stufe 2: Dellen sind im Stehen, jedoch nicht im Liegen sichtbar
  • Stufe 3: Dellen sind auch beim Liegen zu sehen.

Wusstest Du, dass Cellulite ein eher weibliches Phänomen ist? 80-90% der Frauen leiden unter Cellulite (hier gehts zur Studie)

Der Grund ist ganz einfach: Männer bekommen Cellulite seltener als Frauen, da sie über eine andere Bindegewebsstruktur verfügen. Natürlich gibt es auch Männer (wenn auch sehr wenige), die auch über Cellulite verfügen.

Frauen hingegen verfügen über ein dehnbares Bindegewebe. Das benötigen sie beispielsweise während der  Schwangerschaft. Daher entstehen auch die Probleme beim Cellulite bekämpfen und Oberschenkel abnehmen.

Das Unterhautfettgewebe bei Frauen wird, nicht wie bei Männern, kreuz und quer von stützenden Bindegewebssträngen sondern lediglich senkrecht mit Bindegewebssträngen durchzogen.

Darüber hinaus ist die Bindegewebsschicht, die die obere von der unteren Hautschicht trennt, bei Frauen besonders dünn. Das führt dazu, dass die Fettzellenpakete oft nicht in der Unterhaut „haften“ bleiben.

Diese drücken dann gegen die Hautoberfläche und zeichnen sich dort als Dellen ab – fertig ist die Cellulite. Und nun fängt das Problem an, denn betroffene Frauen wollen die hässlichen Cellulite-Dellen nun aktiv bekämpfen.

Vielleicht denkst Du jetzt:

“Okay, dass Fett eine Rolle bei der Cellulite-Bildung spielt ist bekannt…doch ich habe gelesen, dass Hormone, Ernährung, schlechter Lebensstil und genetische Veranlagung auch eine Rolle spielen können.“

Natürlich spielt jeder der oben genannten Gründe bei der Entstehung von Cellulite und ihrere Bekämpfung eine Rolle. Doch es gibt ein genereller Faktor, der das Cellulite bekämpfen maßgeblich beeinflusst. Es ist die Ansammlung von Giftstoffen im Körper.

Wie kommt das?

Denke darüber nach, was die meisten Menschen essen: abgepacktes Essen, Produkte aus raffiniertem Zucker und Salz, behandelte Nahrung (mit Chemikalien, Pestiziden, Konservierungsmitteln) etc. Das ist aber nur, was wir zu uns nehmen.

Dazu kommen noch die Umwelteinflüsse, die schon seit Jahren auf uns Einwirken. Rauchen, Trinken und Medikamente spielen hierbei auch eine große Rolle.

Alles zusammen führt zu einem Überschuss an Giftstoffen in unserem Körper. Dieser kommt mit dem Abbau der Gitftstoffe nicht nach. Selbst wenn er es schaffen würde ist das Problem, dass wir ständig neue Giftstoffe aufnehmen. Ohne die richtigen Informationen wird es mit dem Cellulite bekämpfen dann nichts.

Weshalb haben Giftstoffe damit zu tun, dass ich Cellulite habe?

Es ist letztlich ein einfacher Prozess: Der Körper will die Giftstoffe loswerden und kann dabei nur eine bestimmte Menge ausscheiden.

Was macht Dein Körper mit dem Rest?

Dieser wird in den Fettzellen eingelagert, damit die lebenswichtigen Organe den Giftstoffen nicht mehr ausgesetzt sind. Das heißt auch im Bindegewebe, dass für die Cellulite-Bildung maßgeblich ist.

Hast Du Cellulite? Wenn Du Dich jetzt für die Cellulite schämst und damit unwohl fühlst – wie ist es erst in fünf Jahren, wenn die Cellulite schlimmer geworden ist? Oder in 10 Jahren?

Der Schlüssel zum Cellulite bekämpfen ist, die Ansammlung der Giftstoffe aus Deinem Körper zu entfernen und zu verhindern, dass sich diese ansammeln.

Cellulite bekämpfen – 7 Gründe zur Celluliteentstehung

 

Die Lügen über Cellulite

Erfahre in diesem Abschnitt wie du über Cellulite angelogen und dir dadurch von der Schönheitsindustrie Methoden zum Cellulite bekämpfen schön geredet werden.

Wenn Du wissen möchtest, was Cellulite genau ist, dann frage 100 verschiedene Personen und Du wirst 100 verschiedene Antworten erhalten.

Das kann von „genetischer Vererbung“ bis „Faserstränge, die die Haut nach unten ziehen“ gehen.

Zunächst einmal gibt es Cellulite nicht! Du wirst einfach angelogen!

So schreibt schon die Süddeutsche Zeitung, dass mit der Cellulite eine Scheinerkrankung erfunden worden ist.

Cellulite bekämpfen - Ausschnitte Zeitungsartikel der besagt, dass Cellulite eine Scheinerkrankung ist

Überschrift in einem Artikel zur Cellulite Bekämpfung der Süddeutschen, „Hilflos gegen Orangenhaut“, 20.08.2010

Im selben Artikel wird dargestellt, wie es zur Entstehung des Begriffs „Cellulite“ gekommen ist

Nicole Ronsard, Betreiberin eines New Yorker Schönheitssalons, prägte den Begriff 1973 und beschrieb das Leiden als „Kombination aus Fett, Wasser und toxischen Abbauprodukten“

Medizinisch gesehen – was ist Cellulite genau?

Medizinisch gesehen entsteht die Cellulite durch eine strukturelle Veränderung des weiblichen Bindegewebes. Das heißt, dass das Fettgewebe der Unterhaut nach oben drückt und somit in höhere Hautschichten vordringt. Die Fettpartikel werden durch die Fasern säulenförmig zusammengehalten.

Der Ergebnis dieses Prozesses ist, eine Hautoberfläche, die Orangenschalen ähnelt. Daber auch die Bezeichnung Orangenhaut. Zusätzlich sammelt sich vermehrt Bindegewebswasser in den oberen Hautschichten an, und der Fettgewebeaufbau verändert sich. Erfahre in diesem Artikel, wie du Cellulite bekämpfen kannst.

Und auch die Zeitung „Die Welt“ hat einen Artikel darüber veröffentlicht, dass der Begriff Cellulite erfunden ist.

Cellulite bekämpfen - Ausschnitte Zeitungsartikel der besagt, dass Cellulite erfunden ist

Überschrift eines Artikels zum Cellulite bekämpfen aus der Zeitung „Die Welt“, „Alzheimer, Burn-out, Cellulite – Alles erfunden“, 02.10.2012

Was ist Cellulite genau und was können Frauen dagegen tun?

Auch wenn man über eine ausgeprägte Neigung zur Cellulite verfügt, kann man etwas gegen Cellulite tun – ohne teure Cremes, Tabletten oder obskure Rüttel-, Schüttel- und Vakuumgeräte. Erwiesen ist, dass die Cellulite eher bei Frauen mit Übergewicht, Überernährung und Bewegungsmangel auftritt. Sport und Abnehmen verringern zumeist die Intensität des Wabenmusters.

Es gibt allerdings einen kleinen Schönheitsfehler: Starke Gewichtsreduktion kann kurzfristig dazu führen, dass sich das Relief der Orangenhaut sogar noch verstärkt. Erfahre hier, wie Du auf natürliche, einfache und sichere Weise Cellulite bekämpfen kannst.

7 einfache Schritte zur Cellulite Bekämpfung

cellulite bekämpfen, gegen cellulite, was hilft gegen cellulite, cellulite

7 Schritte zum Cellulite bekämpfen //
© Getty Images/Jeane Ellroy

Diese Tipps helfen Dir nicht nur beim Bekämpfen der Cellulite, sondern auch dabei, dass Du gesünder lebst und jünger aussiehst.

#1 Esse unverarbeitete, basische Nahrung

Um die Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, müssen sie zunächst aus den Lagerstätten herausgelöst werden – das kann beispielsweise in den Zellen, Gewebe oder Organen sein.

Das kannst Du durch die Aufnahme von basischhaltigen Lebensmitteln unterstützen. Frisches Obst und Gemüse sind basisch und sollten den größten Teil der Ernährung ausmachen.

Vielleicht denkst Du jetzt: “Obst und Gemüse hilft mir, die Cellulite bekämpfen zu können?”

Ja! Wenn sie mit den anderen, hier bereitgestellten Tipps, kombiniert werden. Und es hilft sogar bei der Fettverbrennung. Einfach gesagt entziehen die basischen Lebensmittel den Zellen die Giftstoffe und diese können dadurch ausgeschieden werden.

Der Schlüssel zur Bekämpfung der Cellulite ist es, konstant die Anteil frischer Lebensmittel (hauptsächlich Gemüse) in der Ernährung zu erhöhen. Das Ziel hierbei ist, dass Dein Körper nicht zu viele Giftstoffe freisetzt, um eine Überbelastung zu vermeiden.

Denn sonst würde ein Teil der Giftstoffe abgebaut und der Rest wieder eingelagert. Kleine Schritte sind hierbei der Weg zum Erfolg. Dabei wirst Du auch die Signale des Körpers deuten lernen, wenn er zu viele Giftstoffe freisetzt.

Den Prozess (Cellulite bekämpfen, Anti-Aging und andere Symptome) kannst Du noch durch frisch gepresste Gemüsesäfte beschleunigen.

#2 Flüssigkeitszufuhr

Ein oft diskutierter Ansatz ist es die Cellulite mit Kaffee zu bekämpfen. Doch viel, viel effektiver ist es die klares, reines Wasser und organische Säfte aus frischen Früchten und Gemüse zu trinken. Dadurch unterstützt Du Deinen Körper die Giftstoffe herauszuspülen.

So ist Wasser nicht nur lebenswichtig, sondern auch essentiell fürs Cellulite bekämpfen und die weitere Entstehung zu verhindern.

Denke einfach mal an die Auswirkungen der Dehydrierung – schrumpelig, verwelkt und alt. Das hilft nicht beim einem Cellulite-freien Körper with weicher, glatter Haut.

Trinke dafür jeden Tag als erstes Wasser. Wenn Du pures Wasser nicht so sehr magst, kannst Du es auch mit Zitronensaft oder -scheiben zu etwas mehr Geschmack verhelfen.

Kräutertee ist ebenfalls sehr gut. Vermeide aber soweit es geht Kaffee und Tee. Falls Du darauf nicht verzichten kannst, trinke immer etwas Wasser und Gemüsesaft zusätzlich. Dadurch wird der

  • Dehydrierungseffekt verhindert
  • und die Säure verdünnt

#3 Tausche Salz aus

Falls Du Dich gerade fragst: “Das Salz austauschen?”. Tausche das normale Salz beispielsweise mit Himalaya-Kristallsalz oder Meeressalz aus.

Der Grund ist ganz einfach:

Raffiniertes Salz ist extrem säurehaltig und entzieht Deinem Körper regelrecht die Mineralstoffe sowie Wasser (Achtung! Das fördert Cellulite). Dein Körper wird nun dieses Salz bekämpfen und im Gegenzug wichtig Vitamine und Mineralstoffe dafür aufwenden.

Raffiniertes Salz führt nur dazu, dass Du mehr Giftstoffe im Körper ansammelst.

Kristallsalz und Meeressalz hingegen sind basisch und enthalten Unmengen an wichtigen Mineralstoffen, die Deinem Körper zugeführt, statt entzogen werden.

Es ist ganz einfach! Schmeiße jetzt das raffinierte Salz weg und tausche es durch gesundes aus.

#4 Weg mit dem Müll – Entgifte richtig

Wenn Du sauberes, basisches Essen zu Dir nimmst, zieht dieses die Giftstoffe aus Deinem Körper. Das ist so einfach wie genial und ist genau das, was Du zur Cellulite-Bekämpfung benötigst. Du wirst bemerken wie Deine Cellulite weniger wird.

Obwohl Du dadurch die Giftstoffe aus Deinem Körper holst und die Cellulite damit bekämpfst, müssen die Giftstoffe komplett aus dem Körper entfernt werden.

Dein Körper unterstützt Dich dabei. Das Problem ist aber, dass die Giftstoffe sich nicht so leicht entfernen lassen. Viele Menschen leider unter beeinträchtigen “Beseitigungs-Organen”, wie beispiel dem Darm.

Wenn man sich auf die beeinträchtigen Organe verlässt, wird man nicht weit mit der Entsorgung der Giftstoffe kommen.

Die Gefahr ist groß, dass man schnell scheitert und die Cellulite nicht richtig bekämpfen kann. Diesen Prozess kann und sollte man durch eine Darmreinigung unterstützen. Denn eine professionelle Darmreinigung hilft ungemein beim Cellulite bekämpfen.

Auch wenn die Darmreinigung nicht die eleganteste Methode darstellt, ist sie extrem wirkungsvoll gegen Cellulite.

#5 Bürsten und Massagen

Die Stimulierung des Lymphatischen Systems, das  sich unterhalb Deiner Haut befindet, durch das trockene Bürsten der Haut und Massagen wird ebenfalls die Freisetzung und der Abtransport der Giftstoffe unterstützt.

Mit dem Bürsten der Haut kann man Bereiche mit Cellulite gezielt bekämpfen. Nutze hierbei die Bürste in kleinen, kreisenden Bewegungen.

Beispielsweise an den Oberschenkeln und Po oder anderen Bereichen, die von Cellulite betroffen sind.

Wenn Du das ein paar Mal pro Woche ausführst hilft es Dir, die Fettdepots die für die hässlichen Dellen verantwortlich sind zu bearbeiten. Optimal ist es, anfangs nur eine Minute zu Bürsten und sich auf mehrere Minuten zu steigern. Das hilft Deiner Haut sich an das Bürsten zu gewöhnen und wir Deine Haut vor Überempfindlichkeit schützen.

#6 Bewegung

Durch intensive Übungen wirst Du nicht nur gut Stress abbauen und Endorphine ausschütten. Du wirst ebenfalls Giftstoffe über Deine Haut ausscheiden.

Bewegung ist ebenfalls ein wichtiger Teil beim Cellulite bekämfen und darf nicht ignoriert werden.

Ein weiterer Vorteil ist es, dass Du Deine ganze Erscheinung verbesserst. Du wirst straffer, jünger und eleganter aussehen.

#7 Vermeide Cremes, die die Haut dünner werden lassen

Viele Frauen nutzen Cremes oder andere chemische Stoffe, um ihre Stelle mit Cellulite bekämpfen zu können. Das Problem ist, wenn diese Stoffe die Haut dünner werden lassen (Beispielsweise mit Sterioden als Inhaltsstoffe), wird die Cellulite viel stärker sichtbar.

Es ist auch vollkommen logisch, dass durch eine dünnere Haut, die Cellulite besser zu sehen ist. Die hässlichen Dellen kommen dann viel besser zur Geltung.

Dazu kommt noch, dass die Haut viel schneller altert.

Personen, die auf solche Art von Cremes angewiesen sind (durch Ekzeme etc.) sollten die Absetzung zunächst mit ihrem Arzt besprechen.

Statt Cremes kannst Du Deiner Haut auch mit natürlichen Ölen (Kokosnus Öl) Feuchtigkeit spenden.

Die 7 Schritte zum Cellulite bekämpfen im Überblick

  • #1 Esse unverarbeitete, basische Nahrung
  • #2 Flüssigkeitszufuhr
  • #3 Tausche Salz aus
  • #4 Weg mit dem Müll – Entgifte richtig
  • #5 Bürsten und Massagen
  • #6 Bewegung
  • #7 Vermeide Cremes, die die Haut dünner werden lassen

 

Die Top 15 Lebensmittel gegen Cellulite

Wie schon beschrieben gibt es verschiedene Faktoren, die die Entstehung von Cellulite begünstigen. Zusätzlich beeinflussen der Überschuss an Östrogen, das hormonelle Ungleichgewicht und auch Insulin die Entstehung von Cellulite.

Neben anderen Möglichkeiten kann man die aber über die Ernährung diese Problem und somit die Cellulite bekämpfen.

So können Dir die folgenden 15 Lebensmittel bei der Bekämpfung der Orangenhaut helfen, um wieder die schöne, glatte Haut wiederzubekommen.

#1 Lachs

Lachs, Sardines und andere fettige Fische sind reich an Omega-3-Fettsäuren. Diese helfen Dir das Östrogen, das Du über die normale Ernährung zu Dir nimmst, zu bekämpfen.

#2 Zitronen

Zitronen oder generell Zitrusfrüchte sind sehr gut, um den Einfluss von Kohlenhydraten auf den Körper zu reduzieren. Denn die Kohlenhydrate werden durch den Körper schnell verarbeitet, in Zucker ungewandelt und beeinflussen den Insulinspielgel negativ. Weiterhin reinigen Zitrusfrüchte die Leber und reduzieren den Östrogen-Spiegel.

#3 Roter Wein

Rotwein enthält Resveratrol. Manche Menschen glauben, dadurch Anti-Aging-Effekt zu redzuzieren. Studien belegen aber, dass dem nicht so sei. Doch neuere Studien belegen, dass  Resveratrol über östrogensenkende Fähigkeiten verfügt.

Diese Verbindung wird in der Haut von Trauben gefunden, mit der höchsten natürlichen Menge im Rotwein.

#4 Hähnchenbrust

Mageres Fleisch, wie Hähnchenbrust (ohne Haut) hilft, den Insulinspiegel ausgeglichen zu halten. Weiterhin enthält Hähnchenbrust viele Proteine, die dafür für ein langes Sättigungsgefühl und eine langsame Verdauung sorgen.

Das heißt, die Ausschüttung von Insulin wird ebenfalls verlangsamt. Die Kontrolle des Insulinspiegel hilft Dir beim Cellulite bekämpfen.

#5 Knoblauch

Knoblauch und Zwiebeln, als Mitglieder der Allium-Familie, sind allgemein für ihre Heilwirkung. Sie helfen bei der Reduzierung des Insulinspiegels.

Am besten ist es beides roh zu essen, das kann man beispielsweise mit einem leckeren Salat aus frischem Gemüse.

#6 Reifer Käse

Reifer (oder alter) Käse ist reich an konjugierter Linolsäure (hilft bei der Körperfettreduzierung). Diese hilft, den Östrogenspiegel natürlich zu senken. Konjugierte Linolsäure ist ebenfalls in Milchprodukte, wie Butter, Käse und Milch zu finden.

Aber Achtung, die übermäßig Aufnahme von Lebensmitteln mit konjugierter Linolsäure stimuliert in der Bauchspeicheldrüse die Ausschüttung von Insulin.

#7 Avocado

Avocado ist das perfekte Lebensmittel, um den Insulinspiegel auszugleichen und die Cellulite zu bekämpfen. Zusätzlich enthält es noch viel Kalium, Folsäure (Stressbekämpfung), Ballaststoffe und ist reich an gesundem Fett.

Mäßigung ist aber auch hier der Schlüssel zum Erfolg.

#8 Spargel

Spargel ist ein brillante Stressbekämpfer. Denn Spargel enthält viel Folsäure (Stressbekämpfung). , Folsäure oder Folat wird auch Vitamin B9 genannt. Folsäure ist die ergänzende Form, während Folat ist das natürlich vorkommende Variante.

Spargel ist reich an Folsäure, ebenso wie Bohnen, grünes Blattgemüse sowie viele Früchte und Getreideprodukte.

#9 Grüner Tee

Grüner Tee enthält Antioxidantien, die Deinem Körper beim Cellulite bekämpfen helfen. So wurde durch Studien festgestellt, dass dazu noch der Stoffwechsel erhöht und die Speicherung von Fett verringert wird.

Denn der Gewichtsverlust ist u.a. eine der besten Möglichkeiten, um Cellulite loszuwerden.

#10 Kirschen

Kirschen und auch Beeren sind sehr gut, um den Insulinspiegel unter Kontrolle zu halten. Denn diese Früchte verfügen über einen niedrigen glykämischen Index (ist ein Maß zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel). Das bedeutet, dass sie den Blutzucker langsamer als andere Früchte erhöhen.

Andere Beispiele für Früchte mit einem niedrigen glykämischen Index sind Äpfel, Birnen und Pfirsiche. Vermeide weitesgehend Früchte mit einem hohen glykämische Index wie Melonen, Mangos und Ananas

#11  Kamillentee

Kamillentee hilft sehr gut Stress zu neutralisieren. Das Problem bei (negativen) Stress ist, dass durch die freigesetzten Chemikalien eine physische Wirkung auf den Körper erzielt wird.

So haben Studien ergeben, dass Kamille ebenfalls zur Reduktion von Angst führen kann. Das heißt vor dem Schlafengehen ist es sehr ratsam Kamillentee zu trinken :).

#12  Gurke

Ein wichtiger Faktor beim bekämpfen der Cellulite ist die ausreichende Feuchtigkeit der Haut. Daher ist es so wichtig, nicht nur tagsüber viel zu trinken, sondern auch Lebensmittel mit hohem Wassergehalt zu essen um die Cellulite effektiv bekämpfen zu können.

So ist Gurke dafür bestens geeignet, da sie aus ca. 90% Wasser besteht. Andere Lebensmittel mit hohem Wassergehalt sind Sellerie, Wassermelone, Ananas, Salat, Tomaten, Brokkoli und Kohl. Optimal ist es auch, um den maximalen Wassergehalt zu nutzen, das Obst und Gemüse roh zu genießen.

#13 Rohe Nüsse

Rohe Nüsse helfen sehr gut beim Cellulite bekämpfen. Denn sie verfügen über viele von Anti-Östrogenverbindungen. Weiterhin enthalten sie Pflanzensterine, die die Aufnahme von Cholesterin verringern bzw. blockieren

Durch rohe Nüsse wird ebenfalls das Progesteron (Progesteron spielt während der Schwangerschaft und den Wechseljahren eine wichtige Rolle) bei Frauen und Testosteron bei Männern erhöht. Beides hilft den Östrogenspiegel auszugleichen.

Nüsse, die hoch an pflanzlichen Sterinen (die Aufnahme von Cholesterin wird reduziert) sind, sind Erdnüsse, Mandeln, Walnüsse und Pekannüsse.

#14 Ganze Körner

Ebenfalls sind ganze Körner reich an pflanzlichen Sterolen. Die Körner mit der  höchsten Mengen an Pflanzensterinen sind Weizenkeime, Haferkleie, Reiskleie, Vollkornbrot und Naturreis.

Ganze Körner helfen ebenfalls den Insulinspiegel auszugleichen und sind reich an Ballaststoffen (dadurch bleibt man länger satt 🙂 ).

#15 Papaya

Die Papaya enthält sehr viel Vitamin C, welches gut fürs Bekämpfen der Cellulite ist, das Kollagen in der Haut unterstützt und dadurch diese staff und gesund hält. Ein Bruch des Kollagen führt dazu, dass die Haut anfängt zu hängen und die Fettdepots durchscheinen können.

Genießen Sie eine Tasse dieser Leckerbissen für das Frühstück für die gleichen Leistungen aus einem großen Orange.

Die 15 Top Lebensmittel zum Cellulite bekämpfen auf einen Blick

Hier kannst du dir die Lebensmittel zum Cellulite bekämpfen noch einmal auf einen Blick anschauen.

  • #1 Lachs
  • #2 Zitronen
  • #3 Roter Wein
  • #4 Hähnchenbrust
  • #5 Knoblauch
  • #6 Reifer Käse
  • #7 Avocado
  • #8 Spargel
  • #9 Grüner Tee
  • #10 Kirschen
  • #11  Kamillentee
  • #12  Gurke
  • #13 Rohe Nüsse
  • #14 Ganze Körner
  • #15 Papaya

3 Wege wie man Cellulite bekämpfen kann

Cellulite am Po wegtrainieren, cellulite bekämpfen, weg mit cellulite, schluss mit cellulite, beste tipps gegen cellulite, cellulite natürlich bekämpfen

© Piotr Marcinski / shutterstock.com

Wenn du eine Frau bist, dann wirst du bestimmt folgendes verstehen: Für viele Frauen es wichtig ist, sich in ihrem Körper wohl zu fühlen, nicht wahr? Dazu gehört auch ein glatte, sanfte Haut. Und das bis ins hohe Alter. Doch oftmals klappt es nicht so, wie geplant. Vielleicht kennst Du daher dieses Problem auch? Du hast in dem Artikel schon eine Menge darüber gelesen – die Cellulite. 80-90% der Frauen leiden darunter und wollen die Cellulite bekämpfen, sie endlich loswerden. Das Verlangen die Cellulite loszuwerden wird dann besonders groß, wenn man morgens vorm Spiegel steht, den Po anspannt und noch mehr Dellen zu sehen sind.

Ein Problem ist, dass Frauen in ihrer Verzweiflung viele Dinge ausprobieren, die überhaupt keine oder nur wenige Erfolge bringen. Darunter fallen dann Cremes, Wickel, Massagen oder Pillen. Das heißt, sie schmeißen Unmengen an Geld aus dem Fenster und hoffen auf die Wunderlösung. Das Problem hierbei ist, dass viele der genannten Dinge von der Schönheitsindustrie mit dem Wissen beworben werden, dass sie kaum oder nur wenig Erfolg bringen.

Mit welchen Übungen kann man die Cellulite bekämpfen und am Po wegtrainieren?

Gezielte Übungen sind eine sehr schnelle Möglichkeit um die Cellulite effektiv bekämpfen zu können. So ist es durchaus möglich in weniger als 60 Tagen drastische Veränderungen zu sehen und sich über eine glatte, dellenfreie Haut freuen zu können. Um optimale Ergebnisse beim Wegtrainieren der Cellulite zu erzielen, helfen folgende 3 Übungen:

  • Verbundübungen
  • Isolationsübungen
  • Cardio

Verbund- und Isolationsübungen sowie Cardio sind sehr wichtig, um gezielt die Cellulite am Po wegtrainieren zu können. So kann beispielsweise die gezielte Stärkung der Muskulatur die betroffenen Stellen formen, straffen, die Haut geschmeidiger machen und dazu noch das lästige Fett verbrennen – mehr als durch Ausdauersport oder Aerobic.

Der Vorteil der Kombination aus dem 3 Übungen ist, dass Du auf der einen Seite dafür sorgst, dass Dein Körper generell mehr Fett verbrennt (Stärkung der Muskulatur) und die Fettverbrennung beschleunigst (Cardio). Zusammengefasst, werden Dir Kombinationsübungen helfen die Cellulite zu bekämpfen, Deine Problemzonen zu straffen, den Stoffwechsel anzuregen sowie Fett (und Cellulite) zu verbrennen und das alles in sehr kurzer Zeit.

 

Abschließende Worte

Es egal ist womit du beginnst. Ob es dir lieber ist, die Cellulite zuerst äußerlich zu bekämpfen oder erst innerlich (das Äußere ist nur eine Reflexion des Inneren), deine Gesundheit und Schönheit wird sich durch diese Tipps verbessern.

Fang jetzt an und investiere in deine Schönheit :).  Das heißt, wähle einen Tipp aus und wenn ihn solange an, bis er zur Gewohnheit zum Cellulite bekänpfen geworden ist. Danach suchst du dir den nächsten Tipp heraus und wiederholst diese Prozedur. Du wirst schon bald merken, wie einfach das Cellulite bekämpfen ist :). 

Bild mit einer Frau zum Cellulite bekämpfen

Jetzt die Cellulite bekämpfen

Viele Grüße

Carsten

Autor, Fitnessexperte und Gründer von www.oberschenkelabnehmen.org